FILharmonie: Ab sofort Abos buchen!

Ganz großes Theater für die Kleinen…

Foto: S. Kobold-stock.adobe.com
Plakat: FILharmonie

FILDERSTADT. Kindertheater ist kein Kinobesuch, kein Fernsehkonsum. Kindertheater ist mehr, weit mehr: ein mitreißendes Live-Erlebnis, das die Mädchen und Jungs aus ihrem Alltag hinaus ins Reich der Fantasie, Träume und Abenteuer entführt. Vorhang auf für eine Reise durch die eigenen Gefühle, Gedanken und Ideen! Mit zwei Abo-Reihen (für Vier- bis Sechsjährige sowie für Sechs- bis Zehnjährige) und natürlich auch mit Einzeltickets startet das Kultur- und Kongresszentrum FILharmonie im Herbst 2021 in eine neue Spielsaison. Da gibt es ganz großes Theater für die Kleinen – und dies zu familienfreundlichen Preisen…

Wer kennt die Fragen nicht? Was schenke ich meinem Kind zum Geburtstag, zum Start ins neue Schuljahr, zu Weihnachten? Ein weiteres Spielzeug, einen Malkasten oder ein T-Shirt? Oder vielleicht doch ein unvergessliches Erlebnis, von dem es noch lange spricht? In diesem Fall wäre der Besuch des FILharmonie-Kindertheaters genau das Richtige. „Willkommen in unserer Welt voll Staunen, Lachen und Lernen“, begrüßt Alexander Frey, der Abteilungsleiter Kultur, die kleinen und großen Zuschauer*innen in Bernhausen.

„Bühne frei für Kinder-Kultur auf höchstem Niveau, die die Stadt Filderstadt traditionell gerne fördert!“, gibt Oberbürgermeister Christoph Traub den Startschuss für die Spielzeit 2021/2022. Seine Wertschätzung: „Das hochkarätige Programm ist einmal mehr lehrreich wie unterhaltsam. Es liefert kulturelle Kost für die Kleinen sowohl mit Humor als auch mit Tiefgang und unterhält die Jüngsten wie die Ältesten gleichermaßen.“

Ja, gutes Kindertheater funktioniere, so Alexander Frey, auf verschiedenen Ebenen – einmal für die Kinder, das andere Mal für deren erwachsene Begleitung – Mamas, Papas, Omas, Opas, Tanten wie Onkel. Seine Erfahrung: „Die anspruchsvollen Inszenierungen begeistern auch die Großen.“ Der Abteilungsleiter Kultur empfiehlt allen (Groß-)Eltern, nach einem Theaterbesuch das Erlebte mit den Kindern/Eltern zu besprechen.

„Theater macht mutig“

Theater für Kinder? Ist dies sinnvoll? „Ja klar“, sagt Alexander Frey. Denn: „Das Theater ist ein Spiegel unserer Welt. Die ganz unterschiedlichen Genres bringen junge Menschen auf sensible sowie kindgerechte Art und Weise in Kontakt mit Themen, die sie selbst umtreiben: Freundschaft, Liebe, Konflikte, Verlust. Die kleinen Besucher*innen lernen dabei, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen – diese mutig anzunehmen und zu bewältigen. Außerdem stärkt ein Theaterbesuch die Fantasie, Kreativität sowie Kommunikationsfähigkeit von Kindern und macht vor allem eines – nämlich jede Menge Spaß.“

Mit Mitmachtheater und viel Musik, auf großer Bühne und mit kleinen Figuren, mit Schatten- und Erzähltheater, mit getanzten und verzauberten Geschichten gastieren in der kommenden Spielzeit ausgesuchte Ensembles aus der ganzen Republik in Filderstadt. Vorhang auf für Kinderkultur pur!

Das Abonnement I ist für Mädchen und Jungs im Alter von vier bis sechs Jahren konzipiert und beinhaltet sechs Veranstaltungen… Was tun, wenn „Weissnich“ aus seiner Geschichte gefallen ist? Gibt es ein Zurück? Vielleicht mit Fantasie und viel Vorstellungskraft? Oder doch lieber mit Papier, Pappe und Paukenschlag? Aufgeben ist jedenfalls keine Option. Wie die Geschichte ausgeht, verrät das „La Senty Menti Theater“. Das „Theater mit der 13“ erinnert an das Märchen von Frau Holle auf eine ganz besondere Art und Weise. Das Schweinchen Rosa verspricht aufzuräumen, wenn Frau Strunk ihm eine tolle Geschichte erzählt – ganz ohne Drachen und Hexen…

Eine ganz andere Story erleben Valentin und Waldemar von der „compagnie nik“ in dem Stück „1 vor dem anderen“. Alexander Frey: „Das Stück handelt davon, dass die Würde des Menschen unantastbar ist. Und diese wichtige Botschaft machen die beiden Schauspieler mit Hilfe des umgestrickten Märchens vom hässlichen Entlein deutlich – ganz politisch, ganz zugewandt, ganz altersgerecht. Eigentlich verrückt, der Plan dieser zwei Spielwütigen, die Jüngsten auf spielerische Weise zu dem mitzunehmen, was unsere Gesellschaft im Innersten zusammenhält. Zum universellsten und grundlegensten Satz unseres Grundgesetzes: ,Die Würde des Menschen ist unantastbar.‘ Tolle Künstler. Tolle Geschichte. Tolle Haltung. Tolle Message.“

Das Publikum kommt aus dem Gackern nicht mehr raus…

Die „Puppenclownerei mit Ei“ mit dem Titel „Hühner“ dreht sich rund um die Schwierigkeiten des Miteinanders und wie man trotzdem gemeinsam den Berg erklimmt. Denn: Die Mithühner sind nicht so, wie sie sein sollen. Sie sind, wie sie sind – und das ist gut so! Die Truppe („die exen“) ist so komisch, dass Kinder wie Erwachsene aus dem Gackern gar nicht mehr rauskommen. Das „T-Werk Potsdam“ bringt hingegen ein Lichtspiel-Tanztheater („Das kleine Licht bin ich“) auf die FILharmonie-Bühne. So heißt es im Programmheft: „Tänzerin, Musiker und Lichtkünstler holen im Zusammenspiel für einen Moment die Sterne auf die Erde: märchenhaft und fantasieanregend, mit einfachsten Mitteln, im Wechselspiel von Hell und Dunkel, Klängen und Stille, Stillstand und Bewegung, voll Zauberei und schönem Schein.“

Und schließlich zeigt das „Figurentheater Vanessa Valk/Theater Zeppelin e.V.“ ihr Stück „Frida und das Wut“. Erst wird das Wut gehasst, dann verbannt, dann vermisst. Das Ende vom Lied: Wilde Verfolgungen, Wutausbrüche und Schattenspiel-Albträume im Zusammenspiel mit Live-Musik, witzigen Dialogen, Flugkunststücken und zärtlichen Momenten schaffen ein liebevolles Loblied auf die Kraft der Wut.

„Versprechen halten und Wetter wieder in Ordnung bringen!“

Im Abonnement II (für Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren/ebenfalls sechs Veranstaltungen) geht es unter anderem auch um Mut: Wird sich das Mädchen trauen, den (erwachsenen) Menschen zu sagen, dass sie ihr Versprechen halten und das Wetter wieder in Ordnung bringen sollen – da es dem Eisbären zu heiß in seinem Pelz geworden ist, die Kohlmeise nicht mehr genügend Futter findet,… Das Stück „Das Mädchen und der Drache“ (gespielt vom „Kom’ma-Theater“) macht Mut zum Widerspruch und kämpft für ein besseres Klima für Mädchen, für Drachen und für ALLE.

In „Der Vierte König“ – dem Märchen vom Geben und Nehmen – lädt die „KiTZ Theaterkumpanei“ zum Nachdenken über das Loslassen und den Mut zur Veränderung ein. Es geht unter anderem um Gauner, Kamele, den Sternenhimmel, jede Menge Geschichten und noch viel mehr… Wahrlich zauberhaft wird es in „Hannah & die Bohnenranke“, wenn das „Theater Kunstdünger“ ins Bernhäuser Scheinwerferlicht tritt. Was geschieht, wenn aus fünf Zauberbohnen Pflanzen bis hoch in den Himmel wachsen? Die Antwort gibt es in der FILharmonie…

…ebenso auf die Frage, wie die Ratte Ratzig ihr Dasein meistert. Das putzige Tierchen hat sich sein Leben gemütlich eingerichtet, arbeitet bei der Hafenverwaltung – Abteilung „Allessauberwunderbar“ – und wohnt in der Brottrommel mitten in der Speisekammer. Das Auftauchen von Wanderrate Berry Bill aus fremden Ländern findet Ratte Ratzig anfangs bedrohlich, bis sie den „Eindringling“ kennen lernt. Als dieser eines Tages spurlos verschwindet, sieht Ratte Ratzig rot und beschließt, ein Schiff zu bauen…

Auch im Abonnement II steht „Das kleine Licht bin ich“ (siehe Abo I) auf dem Spielplan. Zu einer „Reise um die Welt“ lädt das „Liedertheater Altmann“ ein. Mitsingen, Mitmachen und Mitkommen sind erwünscht! Und es lohnt sich: Unterwegs treffen alle Reisenden einen verliebten Löwen, tanzende Elefanten, den starken Iwan Niemals-Angst und eine reiselustige Pinguindame. Einsteigen, anschnallen, mitfahren!

Jetzt Abos buchen / Einzelkartenverkauf ab 27. September 2021

Sämtliche Veranstaltungen eines Abonnements kosten lediglich 30 Euro pro Person und sind ab sofort buchbar. Einzelkarten (zu je 7,50 Euro) sind ab 27. September 2021 erhältlich. Nähere Infos erhalten Interessierte unter: filharmoniefilderstadt.de. (sk)

Jugend-Abonnement: Fünf Veranstaltungen für 35 Euro

Spannende Interpretationen klassischer Musik öffnen neue Horizonte. Der Aufbruch junger Menschen steht im Fokus großartiger Tanz-, Theater- und Musiktheaterproduktionen. Das Jugend-Abonnement bietet tolle Begegnungen mit den Kulturveranstaltungen der FILharmonie zum günstigen Preis für Menschen in Schule, Ausbildung, Studium und Freiwilligendienst von 14 bis 20 Jahre. Interessierte haben die Wahl: alle fünf Veranstaltungen für 35 Euro oder (daraus) drei ausgewählte Veranstaltungen für 21 Euro.
Das Abonnement verlängert sich nicht automatisch.

Das Programm:

  • 2. Dezember 2021/20 Uhr Theater an der Ruhr, Mülheim: „Peer Gynt“
  • 17. Dezember 2021/20 Uhr Cie Circoncentrique „Respire“
  • 10. Februar 2022/20 Uhr vision string quartett: „Antonín Dvorák & Bearbeitungen von Jazz, Rock und Pop“
  • 24. März 2022/20 Uhr NRW Juniorballett: „#zauberflöte 3.0 – Ein Tanzabenteuer“
  • 1. April 2022/20 Uhr Opernwerkstatt am Rhein: „Rock me, Hamlet – Rockmusical nach William Shakespeare“

Nähere Infos finden Interessierte unter: www.filharmoniefilderstadt.de.

Dieser Beitrag wurde unter Filharmonie, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.