11. September 2021: 14. Filderstädter Mondscheinwanderung

Nur ein Spuk der Fantasie?

FILDERSTADT. Alles Einbildung? Einfach nur urlaubsreif? Oder vielleicht doch ein Spuk der Fantasie? Keineswegs! Auf dem Weg durch die Nacht verfolgen riesige Augenpaare die Wandernden auf Schritt und Tritt, beobachten wilde Fratzen die Wald-Eindringlinge. Es knistert im Unterholz – gruselig, gespenstisch, ein bisschen unheimlich. Plötzlich tauchen schaurig-schöne Gestalten in der Finsternis auf. Lust auf dieses Abenteuer auf Schusters Rappen? Dann auf zur 14. Filderstädter Mondscheinwanderung am 11. September 2021!

„Carpe noctem – Nutze die Nacht“! So lautet seit vielen Jahren die Erfolgsformel der populären Filderstädter Mondscheinwanderung. Konkret bedeutet dies: erst wandern, dann (wenn gewünscht) schwimmen unterm Sternenhimmel. Das Fildorado-Freibad in Bonlanden (Veranstaltungsziel) öffnet für alle kleinen und großen „Mitläufer*innen“ seine Pforten exklusiv bis 1 Uhr nachts. Das ist einzigartig!

Am Freizeit- und Erlebnisbad Fildorado wird auch im Zeitfenster von 19 bis 20.30 Uhr gestartet. Von dort aus können sich die Teilnehmenden alleine auf den Weg in die Nacht aufmachen. Die Strecken sind mit weißen Pfeilen/Linien auf dem Boden markiert. Zudem liegen detaillierte Wegbeschreibungen zum Mitnehmen aus. Alternativ werden geführte Wanderungen (für beide Routen: sieben und zwölf Kilometer lang) jeweils um 19.30 Uhr angeboten.

Grusel erwünscht?

„Bitte achten Sie auf geeignetes Schuhwerk und der Witterung angepasste Kleidung“, weisen die Mitorganisierenden Michael Engewald und Jasmin Nurin vom Referat für Wirtschaft und Marketing alle Interessierten hin. Zudem bitten sie die Wandernden, zur Vermeidung von Plastikmüll einen eigenen wiederverwertbaren Becher mitzubringen. Denn: An den Stempelstellen werden kostenlos Mineralwasser und Filderstädter Apfelsaft ausgegeben. Zudem ist die Bonländer Kelter bis 1 Uhr bewirtet, der Fildorado–Kiosk während der verlängerten Freibad-Öffnungszeiten ebenfalls offen.

Beide Touren (überwiegend auf Rad-, Wander-, Wald- und Feldwegen) führen über den so genannten „Fratzenweg“ (zwischen dem Uhlbergturm und der Kelter Bonlanden). Nicht alle hölzerne Figuren (die der Künstler Adelbert Bachofer erschaffen hat) sind auf den ersten Blick zu erkennen. Viele Fratzen schmiegen sich harmonisch in die Baumstruktur, ins Wurzelwerk oder in Astlöcher ein. Mal wirkt deren Mimik freundlich, mal frech oder gar furchterregend – vor allem in der Nacht… Grusel erwünscht? Dann ab zur Mondscheinwanderung!

„Bitte Rücksicht auf die Tiere nehmen!“

Michael Engewald und Jasmin Nurin erklären, dass im Rahmen der Veranstaltung  die aktuellen Corona-Regeln zu beachten seien. Die Maskenpflicht gelte beispielsweise in ausgewiesenen Bereichen sowie allerorts, wo der geforderte Mindestabstand von eineinhalb Metern nicht dauerhaft eingehalten werden könne. Und Mitorganisatorin Suyin Völlm erinnert an den allgemeinen „Benimm-Kodex“ der Mondscheinwanderung: „Alle Teilnehmenden sollten sich bitte ruhig verhalten, weder die vorgeschriebenen Wege verlassen noch mit Taschenlampen in den Wald hineinleuchten.“ Zudem bittet sie, Groß wie Klein, Rücksicht auf die Tiere zu nehmen.

Eine derartige Großveranstaltung (für traditionsgemäß mehrere hundert Personen) ist nur möglich, wenn viele Hände mit anpacken – namentlich Aktive der Ortsgruppen aus Bonlanden und Plattenhardt des Schwäbischen Albvereins, der Wanderfreunde Harthausen, der Sport- und Freizeitgemeinschaft Filderstadt, des Fildorado sowie der Stadtverwaltung.

Online-Anmeldung erforderlich!

Coronabedingt ist 2021 eine Online-Anmeldung vorab unter: www.mondscheinwanderung.de vom 30. August bis 11. September (12 Uhr) erforderlich. Die Bezahlung erfolgt dann vor Ort (am 11. September). Noch ein paar Hinweise: Die Fahrzeuge können auf dem Fildorado-Parkplatz an der Mahlestraße 50 in Bonlanden abgestellt werden. Der Eintritt fürs Freibad ist im Startgeld enthalten. Dieses beträgt fünf Euro für Erwachsene sowie drei Euro für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre. In der Gruppe (ab sieben Personen) reduziert sich der Preis jeweils um einen Euro.

Suyin Völlm: „Die drei größten Gruppen erhalten einen Pokal, die größte zusätzlich einen Wanderpokal.“ Dem nicht genug: Alle Teilnehmenden bekommen nach der Wanderung im Fildorado eine Urkunde oder einen Button geschenkt. Also: Anmelden, Wanderstiefel oder Freizeitschuhe schnüren und ab zur 14. Filderstädter Mondscheinwanderung durch die Nacht – zwischen Fratzen und Freibad. (sk)

Flyer zur Mondscheinwanderung (PDF, 1,855 MB)

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.